Haus Molls

  • erbaut 1831 von Landwirt David Molls, als Hochzeitsgeschenk für seine Tochter

  • von Calvinisten betriebene Hausweberei mit 2 Webstühlen

  • 1978 kaufte Fam. Geiter das Anwesen und führte anschließend eine Kernsanierung durch

  • 1993 moderne Erweiterung unter denkmalpflegerischer Begleitung

  • in Privatbesitz

© Hartmut Vits | Haus Molls, mit seitlich bewachsener Fassade und pflanzenreichem Garten

Mollsbaumweg 17, 41238 Mönchengladbach

Fachwerkhaus mit modernem Anbau

Landwirt Molls hatte einen Baumstamm als Brücke über die Niers gelegt, daher der Straßenname „Mollsbaumweg“.

1870/71 warf ein deutscher Soldat auf dem Rückmarsch vom Krieg mit Frankreich eine von dort mitgebrachte Birne in den Garten, aus dem der noch heute stehende Birnbaum wuchs.

Bildergalerie

Nordrheinwestfalen Heimatet - Wir fördern, was Menschen verbindet (Logo)